Archiv für März 2008

Kampagne der Jugendantifa & other

keine_freunde_keine_helfer

Das Sommersemester steht vor der Tür. Daher an dieser Stelle nochmal der Verweis auf die Informationsbroschüre des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der Uni Frankfurt und der autonomen antifa [f] zum Thema „Studentische Verbindungen“. Aber außer einem langweiligen Semesteranfang und dem ersten Semester das von Kopf bis Fuß unter dem Label „Stiftungsuni“ stattfindet, ist natürlich auch noch manch anderes los in der Stadt:
zum Beispiel die „Keine Freunde, Keine Helfer!“-Kampagne der Jugendantifa Frankfurt zu staatlicher Repression. Auftakt: #8.4. Infoveransaltung „Was tun, wenn´s knüppelt?!“ 20.00h im IVI, finaler Höhepunkt: Antirepressionsdemo am #12.4./Bornheim Mitte 16.00h, abends Soli-Party im IVI. (Den Aufruf zur Kampagne findet ihr hier. Das Mobi-Video dort.) Nicht zuletzt aufgrund der Ereignisse rund um den 26.1. in Frankfurt am Main, als die Exekutive alle Gewänder „weicher“ Repressionsmaßnahmen* fallen ließ, hoffen wir auf rege Beteiligung seitens der Studierenden…!

Ansonsten: #3.4. Berufungsverhandlung von Max, Lena und Philipp #5.4. Soli-Party im Exzess #31.3.-12.5. Ringvorlesung „Probleme der Dialektik heute“ #1.Mai Hamburg

Vorausblick: Anlässlich der im Juni stattfindenen Europameisterschaft eine kritische Auseinandersetzung mit dem (nicht nur) damit einhergehenden „neuen“ schwarz-rot-güldenen, nationalen Vollrausch.
Außerdem im Juni: Großdemonstration am Frankfurter Flughafen, die den Frankfurter Flughafen zum Symbol für die herrschenden Verhätlnisse und ihre Ausgrenzungsmechanismen nimmt und diese krititsiert. Wir unterstützen die Idee und hoffen auf breite Beteiligung, weitere Infos folgen…

stay tuned, sincerely yours
campusAntifa

* „weiche“ Repressionsmaßnahmen haben der Sache nach das gleiche Ziel -die Aufrechterhaltung der bestehenden Ordnung-, sind darin identitär mit immer wieder beklagten, „skandalösen“ Prügelorgien und daher genauso zu kritisieren