Archiv für Dezember 2013

Bericht zur Veranstaltung: NSU-Komplex & Faschisierung

Am Dienstag den 26.11. referierte Detlef zum Winkel zu dem Thema NSU-Komplex: Auf der Suche nach dem richtigen Begriff für einen politischen Tatbestand im vollbesetzten Café KoZ. Er begründete die Notwendigkeit sich angesichts des NSU-Komplexes erneut mit dem Thema Faschisierung zu befassen in seiner Einleitung folgendermaßen:

„Kurz vor der Bundestagswahl schrieb Jan Fleischhauer eine Kolumne bei Spiegel-online über den grünen Spitzenkandidaten Jürgen Trittin. Dieser sei früher einmal Mitglied im Kommunistischen Bund gewesen, der „absonderlichsten“ aller linksradikalen Splittergruppen. Der KB, häufig auch KB Nord genannt wegen seiner Herkunft und seines Schwerpunkts in Hamburg, sei deswegen so absonderlich gewesen, weil er eine Faschisierung der deutschen Gesellschaft erwartet habe, während es doch in Wirklichkeit zu einer Grünisierung gekommen sei. Fleischhauer ignoriert die Ereignisse und Erkenntnisse der letzten zwei Jahre seit dem Auffliegen der Terrorgruppe NSU oder hat sie schon wieder vergessen. Unter denjenigen, die das nicht so leicht verdrängen wollen, taucht der absonderliche Begriff aber tatsächlich wieder auf, mal in Diskussionen, mal in einem Statement, mal beim individuellen Nachdenken. So mag es bei der campusantifa gewesen sein, und auch bei mir ist es so gewesen, als ich meinen ersten Text über NSU für das Monatsmagazin „konkret“ verfasste. Wir nannten es Faschisierung, dachte ich, denn auch ich war einmal im KB, das weiß ich jedenfalls, während ich eine Mitgliedschaft von Trittin keineswegs bezeugen kann. (mehr…)